Auskunftsanspruch

Vielfach sollen im Rahmen von Ehescheidungsverfahren Elternteile von Kontakten mit Kindern, die ursprünglich in der Ehe gemeinsam betreut wurden, ausgeschlossen werden. In schwerwiegenden Fällen soll dieser Ausschluss auch jegliche Informationen über die Entwicklung der Kinder einschließen. Besonders schwierig ist die Situation für die Elternteile, die weder sorgeberechtigt sind noch ein Umgangsrecht haben.

Das Oberlandesgericht Hamm hat nunmehr entschieden, dass seinem Vater, dem wieder die elterliche Sorge noch ein Umgangsrecht zustehen, trotzdem von der Kindesmutter in regelmäßigen Abständen Auskunft über die Entwicklung des Kindes verlangen kann.